Archive for the 'Digital' Category

Horror Non Stop – Ehre, wem Ehre gebührt.

18. März 2009

Der Seb. Ein toller Kollege, der ganz schön tolle Sachen macht. Wie zum Beispiel den „Horror Non Stop“-Banner für 13th Street, der mich immer noch begeistert:

Super findet das sogar die Page und widmet sich daher in der aktuellen Ausgabe dem Making-Of des „Horror Non Stop“-Banners. Kaufen!

horror_nonstop_page1

Advertisements

Augmented Reality jetzt auch bei Toyota.

26. Februar 2009

Letztes Jahr habe ich über MINI´s Augmented Reality Ad berichtet. Nun zeigt Toyota, was der Automobilhersteller im Berich AR drauf hat.

Den Kleinwagen iQ kannst Du Dir ins heimische Wohnzimmer holen (oder wo auch immer Dein Rechner steht).

bild-2

bild-10

Auch wenn ich MINI´s Idee immer noch toll finde, in Printanzeigen auf den AR-Ad aufmerksam zu machen, Toyota dagegen kanaltreu bleibt, macht die Entdeckung des Toyota iQ eindeutig mehr Spass: Du kannst das Fahrzeug nicht nur von allen Seiten anschauen, sondern auch auf einer Straße rauf- und runterfahren lassen. Darüber hinaus kannst Du Dir alle Bestandteile des Fahrzeug im Detail (nagut, das ist jetzt ein bißchen übertrieben) anschauen. Hübsch.

Fiat 500/Diesel Limited Edition

17. Dezember 2008

Eine Microsite ohne viel Brummbrumm.

Der kleine, süße, knubbelige Fiat 500 kooperiert mit der Klamottenmarke DIESEL, welche sich zum Glück recht unaufdringlich im Fahrzeug breitmacht. Die Felgen sind allerdings ganz schön aufgemotzt.

Und nochmal: Auf den ersten Blick eine unspannende Microsite, die mich jetzt aber (zumindest kurzfristig) gerade deshalb begeistert, weil sie komplett ohne Information-Overload auskommt.

Statt dessen zeigt der Kleine wahre Größe: „Buy now“ heißt es da ganz mutig.

Ich klicke drauf und freue mich über etwas, das ich bisher noch nie bei einem Hersteller gesehen habe: Die Möglichkeit, von einem Personal Shopper (!) kontaktiert zu werden:

„Ein Personal Shopper wird Dich kontaktieren und Dir alles über den 500byDIESEL und die Ausstattungsmöglichkeiten erzählen“.

Jetzt kaufen? Personal Shopper? Wie toll ist das denn bitte? Meine Gene spielen verrückt…

Adieu, „Mehr Informationen/ein persönliches Angebot erhalten Sie bei Ihrem Händler“. Geschickt gemacht, wie ich finde.

Ich bin Zielgruppe. Genau in diesem Moment.

bild-1

via

Spiele mit im ersten virtuellen Online-Orchester der Welt.

2. Dezember 2008

YouTube bietet Dir die Chance, Teil eines Symphonieorchesters zu werden:

„Wir laden Musiker aus aller Welt zum Vorspielen für das YouTube Sinfonieorchester ein. Eure Videoeinreichungen werden zum ersten gemeinsamen virtuellen Auftritt zusammengeschnitten und die Welt wird die Besten von euch auswählen, die im April 2009 in New York in der Carnegie Hall auftreten werden.“

Was Du dafür tun musst: 

1. Vorbereitung – Wähle dein Instrument aus, um auf die Noten zuzugreifen und mit dem Dirigenten zu üben

bild-31

2. Einreichen – Lade deine Darbietungen hoch und reiche sie ein, um beim YouTube Sinfonieorchester mitzumachen
3. Beiträge – Schaue dir Videos zur Inspiration an und um zu sehen, was die Konkurrenz macht

Mehr Infos gibt es auf dem YouTube-Channel.

via

MINI macht jetzt Augmented Reality.

2. Dezember 2008

Update – jetzt auch mit Video:

Kunde: BMW MINI
Jahr: 2008
Land: Deutschland
Agentur: Plantage (Anzeigen, TV-Spot und Printanzeigen), Buzzin Monkey und die agentour (Idee, Konzept und Umsetzung der Webcam-Aktion), Interone (Online Special)

Mit dem Claim „Always open“ will BMW auf innovative Weise das im März 2009 erscheinende MINI Cabrio promoten. Auf dem Printmotiv sieht man nicht etwa das Fahrzeug selbst, sondern eine Anleitung: Halte das Printmotiv vor Deine Webcam, und schon siehst Du ein feines Cabriomodell in Augmented Reality.

Das Making-Of findet Ihr hier.

Das Kampagnen-Online-Special gibt´s hier.

via.

Nike Playmaker.

25. November 2008

Nike Playmaker ist eine Online-Community, die zumindest Soccer-Freunden echten Mehrwert bietet. So können nämlich spontane und regelmäßige private Matches schnell und unkompliziert geplant werden. Dein vorgeschlagener Termin wird per Mail oder SMS an Deine Freunde geschickt, die sich dann auch gleich per Google Maps orientieren können, ob der Bolzplatz genehm ist; Zu- und Absagen ist wohl genauso einfach.

Nike hat´s echt drauf, wenn es darum geht, Markenerlebnisse zu schaffen, die nicht nur unterhalten, sondern darüber hinaus nützlich sind. Toll.

via

Ubiquity: Schneller und einfacher im Web unterwegs.

4. November 2008

Ubiquity, ein Mozilla Labs Experiment, hilft Dir, Deine täglichen ToDos im Web zu beschleunigen und zu vereinfachen. Das Tolle daran: Die Funktionen werden ständig durch user generated Mashups erweitert. Da von Mozilla, funktioniert´s nur über Firefox.

Die Funktionen von Ubiquity 0.1 im Überblick:

– Lets you map and insert maps anywhere; translate on-page; search amazon, google, wikipedia, yahoo, youtube, etc.; digg and twitter; lookup and insert yelp review; get the weather; syntax highlight any code you find; and a lot more. Ubiquity “command list” to see them all.

– Find and install new commands to extend your browser’s vocabulary through a simple subscription mechanism

– Read about Ubiquity In Depth, or see a number of the commands in action (with screenshots) in the Ubiquity Tutorial.

Adgregate Markets Lets Consumers Shop Within Banner Ads.

29. Oktober 2008

Adgregate Markets bietet eine Werbeform namens ShopAds an, bei der interaktive Widgets in einem Extra-Fenster auf anderen Homepages eingebettet werden.

Der Besucher kann bei Interesse direkt über das Widget Produkte kaufen, ohne dass er dafür die Seite verlassen muss, auf der er sich gerade befindet. Die ShopAds können selbstständig gestaltet und so den Anforderungen des Werbetreibenden entsprechend konfiguriert werden.

Guckt Euch das kurze Video auf der Unternehmenswebsite an.

via TrendOne Newsletter.

Studie: Razorfish Consumer Experience Report.

29. Oktober 2008

Danke an Alina!

Dieser Link führt zu einer aktuellen Studie von Razorfish. Die Mission:

“To gain a better understanding of how technology affects today´s digital consumer experience and explore the emerging trends that will shape those experiences for years to come.”

Und damit sich Kreative auch mal mit Zahlen auseinandersetzen, wurde die Studie auch hübsch gestaltet.