Archive for the 'Musik' Category

Das größte Konzert der Welt.

2. März 2009

Ein außergewöhnliches Event der Hamburger Philharmoniker.

Zusammen mit ihrer Generalmusikdirektorin Simone Young verwandeln sie am 2. März 2009 Hamburg in den “größten Konzertsaal der Welt”. Für das einmalige Ereignis spielen 100 Musiker an 50 Orten ein Konzert der 2. Symphonie von Johannes Brahms. Dirigiert wird es aus 108m Höhe vom Turm des Hamburger Michels. Die Musiker selber befinden sich an 50 verschiedenen Stellen in der Innenstadt in Geschäftsräumen, Privatwohnungen und auf öffentlichen Plätzen.

Ich war live dabei und konnte Rupert Wachter beim Klarinettespielen im „Delta Bistro im Schlachthof“ über die Schulter gucken (und jaaa, i know, die Qualität ist mies):

Netter Typ übrigens, der sich von lauten Hintergrundgeräuschen überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lässt.  In einer kurzen Spielpause hat er übrigens verraten, dass Simone Young Höhenangst hat (tolle Idee, das mit dem Michel).

In den nächsten Tagen wird noch fleißig geschnitten; die ganze Symphonie kann man sich dann online unter philharmoniker-event.de ansehen. Eine schöne Idee, die sich die Kollegen von JvM/Alster da ausgedacht haben.

Und ein Bier zu Brahms hatte ich bisher auch noch nicht. I like.

Hier geht es übrigens zu den Hintergrundinfos.

Advertisements

Passende Musik zur Reise – mit Amplified Journeys von Harman Kardon.

19. Februar 2009

Nun sind die Zeiten vorbei, in denen man sich mit dem Erstellen einer passenden Music-Playlist für die nächste Reise beschäftigen musste. Harman Kardon´s Amplified Journeys übernimmt.

Einfach Start- und Zielort und gewünschtes Musikgenre bzw. Artist Deiner Wahl eingeben und schon wird eine Playlist erstellt, die Dich die komplette Strecke begleitet. Das heißt für Hamburg – Berlin: 40 Tracks, die zwei Stunden und fünfzig Minuten kurzweiliger erscheinen lassen: „Amplified Journeys then puts together a set of detailed driving directions with an accompanying playlist including tracks inspired by landmarks and artists from points along the way.“

Wenn ich jetzt noch ein Auto hätte… 

via Springwise

Noch ein kleiner Nachtrag zu Weihnachten.

10. Februar 2009

Heute hat´s hier geschneit. Und zwar richtig dolle. So, dass es total schön unter den Schuhen knirscht. 

Toll.

Das führte dazu, dass ich heute morgen an der S-Bahn-Station plötzlich ein Weihnachtslied nach dem anderen vor mich hersummte. Und an Weihnachten dachte. Und plötzlich auch an unseren kleinen Beitrag zur Agentur-Weihnachtsfeier:

Spiele mit im ersten virtuellen Online-Orchester der Welt.

2. Dezember 2008

YouTube bietet Dir die Chance, Teil eines Symphonieorchesters zu werden:

„Wir laden Musiker aus aller Welt zum Vorspielen für das YouTube Sinfonieorchester ein. Eure Videoeinreichungen werden zum ersten gemeinsamen virtuellen Auftritt zusammengeschnitten und die Welt wird die Besten von euch auswählen, die im April 2009 in New York in der Carnegie Hall auftreten werden.“

Was Du dafür tun musst: 

1. Vorbereitung – Wähle dein Instrument aus, um auf die Noten zuzugreifen und mit dem Dirigenten zu üben

bild-31

2. Einreichen – Lade deine Darbietungen hoch und reiche sie ein, um beim YouTube Sinfonieorchester mitzumachen
3. Beiträge – Schaue dir Videos zur Inspiration an und um zu sehen, was die Konkurrenz macht

Mehr Infos gibt es auf dem YouTube-Channel.

via

New World Record.

3. November 2008

Michael Jackson would be so proud:

On Oct. 25, 2008, 4,179 people from 10 nations (Australia, Canada, England, Germany, Ireland, Kingdom of Saudi Arabia, New Zealand, Scotland, United States of America, and Wales) simultaneously performed The Thriller Dance as part of the Thrill The World event, organized by Ines Markeljevic of Canada.

Must have looked like this:

Check out more on Sean Tiner´s Blog.

Your Online Playlist On The Dancefloor.

30. Oktober 2008

Twones is a new online music service that automatically tracks every song a user plays while online—whether via iTunes, YouTube, last.fm or services—and then creates a single timeline of the music they’ve been listening to. Users can share their timelines and discover new music by exploring a friend’s musical history. The service, which launches in December, works via a small browser plug-in.

The innovative aspect? Twones is pushing its offer one step further by collaborating with Tony Player, a system that builds playlists from multiple Twones timelines. When Twones members arrive at a club that uses Tony Player, they register their presence via text message or their phone’s bluetooth connection. The tracks they’ve most recently listened to—as registered by Twones—are then imported to the DJ’s playlist. The DJ picks from those tracks and mixes them, building a set based entirely on the crowds’ recent musical preferences. To add extra recognition and excitement for people whose songs are played, their headshots and usernames are displayed on a giant screen.  

Discovered by Springwise