Archive for the 'Technologien' Category

Jetzt macht Sammeln wieder Spaß – dank Augmented Reality.

10. März 2009

Mein Interesse an Augmented Reality reißt nicht ab. Im Schnitt habe ich alle zwei Wochen ein Aha-Erlebnis – jedesmal entdecke ich tollere Anwendungsbeispiele. Mini bietet eine 360° Grad-Ansicht des Mini-Cabrios. Toyota kann da nur müde lächeln und stellt bei ihrem AR-Demo Fahrzeugeigenschaften wie Agilität anhand einer Fahrsimulation dar und lässt uns in einer Explosionszeichnung sogar die einzelnen Fahrzeugbestandteile bestaunen.

Noch mehr Liebe zum Detail zeigt General Electric im Rahmen ihrer Ecomagination-Kampagne. Erstens sieht das AR-Modell süß aus, zweitens ist vom User (ein klitzekleines Bißchen) Interaktion gefragt: Mit Pusten kann er die Windturbinen steuern. Das nächste Beispiel top(p)t aber – wahrsten Sinne des Wortes –   meiner Meinung nach alles andere: Die 3D Baseball Sammelkarten von Topps. Wird die Karte vor die Webcam gehalten, erscheint der Avatar eines Baseballspielers, der sofort bereit ist, seine sportlichen Fähigkeiten zu präsentieren. Pitching, Batting und Catching sind über die Tastatur zu steuern. Ich bin begeistert. What comes next?

via Ogilvy-Tweet und engadget

Advertisements

Augmented Reality jetzt auch bei Toyota.

26. Februar 2009

Letztes Jahr habe ich über MINI´s Augmented Reality Ad berichtet. Nun zeigt Toyota, was der Automobilhersteller im Berich AR drauf hat.

Den Kleinwagen iQ kannst Du Dir ins heimische Wohnzimmer holen (oder wo auch immer Dein Rechner steht).

bild-2

bild-10

Auch wenn ich MINI´s Idee immer noch toll finde, in Printanzeigen auf den AR-Ad aufmerksam zu machen, Toyota dagegen kanaltreu bleibt, macht die Entdeckung des Toyota iQ eindeutig mehr Spass: Du kannst das Fahrzeug nicht nur von allen Seiten anschauen, sondern auch auf einer Straße rauf- und runterfahren lassen. Darüber hinaus kannst Du Dir alle Bestandteile des Fahrzeug im Detail (nagut, das ist jetzt ein bißchen übertrieben) anschauen. Hübsch.

Augmented Reality, twitter und ein T-Shirt.

19. Februar 2009

Zieh doch mal wieder ein Augmented Reality T-Shirt an. Der Barcode enthält Deinen Twitternamen, Flash versteht´s und schon erscheint Dein zuletzt geposteter Tweet.

via Cems Tweet

die Entwickler

Passende Musik zur Reise – mit Amplified Journeys von Harman Kardon.

19. Februar 2009

Nun sind die Zeiten vorbei, in denen man sich mit dem Erstellen einer passenden Music-Playlist für die nächste Reise beschäftigen musste. Harman Kardon´s Amplified Journeys übernimmt.

Einfach Start- und Zielort und gewünschtes Musikgenre bzw. Artist Deiner Wahl eingeben und schon wird eine Playlist erstellt, die Dich die komplette Strecke begleitet. Das heißt für Hamburg – Berlin: 40 Tracks, die zwei Stunden und fünfzig Minuten kurzweiliger erscheinen lassen: „Amplified Journeys then puts together a set of detailed driving directions with an accompanying playlist including tracks inspired by landmarks and artists from points along the way.“

Wenn ich jetzt noch ein Auto hätte… 

via Springwise

Mit Google Latitude sehen, wo Deine Freunde sind.

4. Februar 2009

Hier eine brandneue Funktion von Google Maps für´s Handy: Google Latitude. Nun siehst Du, wo sich Deine Freunde, Kollegen, Familienmitglieder gerade aufhalten und was sie gerade tun. Vernetzungsmöglichkeit natürlich inklusive.

 

Danke an Alina für´s Posten auf FB.

RFID, viele Hunde und eine Community.

28. November 2008

Mit Sniftag kannst Du nicht nur tracken, wie aktiv Dein Hündchen ist, sondern in der Community auch weitere Hundefreunde kennen lernen.

via

Google, das iPhone und die Spracherkennung.

14. November 2008

Yeay, ab jetzt kannst Du Deinem iPhone nahezu jede Frage stellen. Einfach mal fragen, wo im Karoviertel der beste Mittagstisch serviert wird, schwupps wird die Frage digital umgewandelt und an die Server von Google geschickt. Die finden heraus, was die gesprochenen Worte wohl bedeuten mögen und checken´s dann mit der Suchmaschine ab.

Das Ergebnis wird Dir mit der Lokalisierungs-Funktion vom iPhone präsentiert. Und zwar bekommst Du in unserem Beispielsfall drei Lokale im Karoviertel präsentiert, die von Google-Usern bereits bewertet wurden. Klick den Link, um zu erfahren, in welcher Richtung der Laden zu finden ist oder den anderen Link, um anzurufen und schonmal nen Tisch zu reservieren.

bild-51

Die NYTimes berichtet.

Hier wurde die Meldung gezwitschert.

In (not) loving memory of my 56k modem.

5. November 2008

Do you still remember?

Lass das YouTube-Video starten, wann Du willst.

5. November 2008

Du willst Deinen Freunden ein YouTube-Video zeigen, aber erst in Minute 2:38 kommt die Hammer-Szene?

Ab jetzt kannst Du Deeplinks in den Videos selbst vergeben. Und zwar einfach, indem Du an die YouTube-URL die Endung mit Deinem Wunsch-Startpunkt dranhängst (z.B. URL#t=2m38s).

Beispiel hier

Wer hat´s erfunden? 

via

Ubiquity: Schneller und einfacher im Web unterwegs.

4. November 2008

Ubiquity, ein Mozilla Labs Experiment, hilft Dir, Deine täglichen ToDos im Web zu beschleunigen und zu vereinfachen. Das Tolle daran: Die Funktionen werden ständig durch user generated Mashups erweitert. Da von Mozilla, funktioniert´s nur über Firefox.

Die Funktionen von Ubiquity 0.1 im Überblick:

– Lets you map and insert maps anywhere; translate on-page; search amazon, google, wikipedia, yahoo, youtube, etc.; digg and twitter; lookup and insert yelp review; get the weather; syntax highlight any code you find; and a lot more. Ubiquity “command list” to see them all.

– Find and install new commands to extend your browser’s vocabulary through a simple subscription mechanism

– Read about Ubiquity In Depth, or see a number of the commands in action (with screenshots) in the Ubiquity Tutorial.